Das neue Online-Semesterticket

Plötzlich ist es soweit: Das viel zitierte "Neuland" trifft unser Semesterticket. Das gibt es ab dem kommenden Sommersemester nämlich auch als Online-Ticket. Zum selber Ausdrucken oder einfach als Handy-Ticket. (27.03.17)

Nach Verhandlungen des AStA mit der Deutschen Bahn und der Uni kann das Semesterticket nun online im Rückmeldeportal abgerufen werden. Das neue Online-Ticket ist genauso wie die „alten“ bereits verschickten Hologramm-Tickets aus Papier gültig. Es wird eine Übergangsfrist von zwei Semesetern geben und so sind bis einschließlich des Sommersemesters 2018 beide Ticketformen gültig. 

 

Was bedeutet das?

  • keine 7€ Bearbeitungsgebühr bei vergessenem Ticket (Aber nur solange der Handy-Akku voll ist).

  • Nie mehr verzweifelte Erstis, die versehentlich ihr Semesterticket laminiert haben.
  • Ständige (mobile) Zugriffe auf das Rückmeldeportal.

 

Und nach dem Sommersemester 2018?

Nach der Übergangsphase soll das Ganze erstmal fleißig evaluiert werden, bevor es dann erneut Gespräche mit den Verkehrsbetrieben geben wird. Hier wird man entscheiden, welche Ticketform die bessere Variante ist.

 

Kostet mich diese Umstellung etwas?

Nach dem „Faux Pas“ im vergangenen Semester, als die Uni ungültige Semestertickets an zahlreiche Studierende verschickte, stellt sich natürlich die Frage nach erhöhten Kosten. Der AStA versichert gegenüber Radio Q, dass das Gegenteil der Fall sei: „Da der AStA zur Zeit die Verschickungskosten für die Semestertickets bezahlen muss, können dadurch sogar Kosten reduziert werden.“


TEILEN: