Neuer 50-Euro-Schein

Der 5-Euro Schein hat es schon hinter sich, der 10 - und 20 -Euro-Schein auch, jetzt ist der Fünfziger dran. Als vierter Geldschein wird er nun auch überarbeitet und in den nächsten Wochen erhältlich sein. Wir erklären euch, was ihr beachten müsst.

via GIPHY

 

Warum werden die Geldscheine bearbeitet?

Die neue Auflage der Euro-Banknoten, auch Europa-Serie genannt, soll die Banknoten noch fälschungssicherer machen. Anders als man vielleicht zunächst denkt, ist der 50-Euro-Schein nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB) der am häufigsten genutzte Euro-Schein.
 

Ab wann gibt es den neuen 50-Euro-Schein?

Ab dem 4. April 2017 wird der neue 50-Euro-Schein in Umlauf sein. Die bisherigen 50-Euro-Scheinen werden ausgetauscht und dann vernichtet. Am Bankautomaten bekommt man den neuen Schein ziemlich schnell. Im Handel könnte es noch Wochen dauern, bis man einen neuen 50-Euro-Schein in der Hand hält. Als Studierende/-r muss man vielleicht sogar noch bis Weihnachten warten ;-)

 

Wie wird der neue 50-Euro-Schein aussehen?

 

Warum werden die Euroscheine nur schrittweise ausgetauscht?

Aktuell sind nach Angaben der EZB etwa 20 Milliarden Euroscheine in Umlauf. Die alle gleichzeitig auszutauschen ist organisatorisch, logistisch und produktionstechnisch nicht möglich. Die gleiche Menge neuer Banknoten müsste ausgegeben werden. Zunächst wurden die Geldscheine mit geringeren Werten ausgetauscht, weil sie stärker abgenutzt werden. Demnächst folgen der 100- und 200-Euro-Schein, der 500-Euro-Schein wird nicht ausgetauscht.

 

 Wie erkenne ich Falschgeld?

Von der Bundesbank gibt es 6 Tipps, wie man Falschgeld erkennen kann. Und das ganz ohne Hilfsmittel. Mit den Tipps wird es ziemlich leicht, einen echten Geldschein von einem gefälschten Schein zu unterscheiden.

 

Bildquelle: www.bundesbank.de

 

1 Wenn man über die Oberfläche des Geldscheins fährt, sollte er ein fühlbares Relief haben. Am linken und rechten Rand kann man erhabene Striche fühlen. Somit können auch Blinde echte Geldscheine und deren Wert erkennen. Ein leichtes Relief hat der Geldschein auch bei der Schrift, beim Motiv und der Zahl. Nicht aber bei der Unterschrift.

 

2 Hält man den Geldschein gegen Licht, ist ein Wasserzeichen erkennbar, welches die mythologische Figur Europa zeigt. Allerdings nur schemenhaft. Im Wasserzeichen sieht man auch den Wert der Marke.

 

3 Links unten befindet sich auf echten Geldscheinen die sogenannte Smaragd-Zahl. Kippt man den Geldschein, so sieht man einen Lichtbalken, der sich auf und ab bewegt. Die Zahl wechselt ihre Farbe von smaragdgrün zu tiefblau je nach Blickwinkel.

 

4 In das Papier des Geldscheins wurde ein Sicherheitsfaden eingearbeitet. Er ist als dunkler Streifen erkennbar. Bei genauem Hinsehen wechseln sich auf dem Streifen der Wert als Zahl und ein Eurozeichen ab.

 

5 An mehreren Stellen findet sich eine Schriftgröße, wie man sie gerne auf Spickzetteln verwendet hätte. Unter der Lupe ist diese Schrift auf dem Euroschein gestochen scharf.

 

6 An der rechten Seite der Banknoten befindet sich ein silberner Streifen, der den Wert und Motive als Hologramm zeigt, wenn man den Euroschein kippt.

 

 

 

6 Fakten zum Euro, die ihr vielleicht noch nicht kanntet:

 

 

Autorin: Melissa Faust

Play Pause UKW 90,9 MHzQ hören