Die Elefantenrunde 2014

Kritisch, knackig, kontrovers – in der Elefantenrunde stellen wir den Kandidaten Fragen zu ihrer Arbeit im letzten Jahr und vor allem ihren Zielen für die nächste Legislaturperiode.
Die Elefantenrunde zur StuPa-Wahl 2014! Damit ihr wisst, wen ihr wählen sollt.

von René BuckenFabiola Heynen 

Es treten an:

  • Kritische & unabhängige Fachschaftsliste – Carolina Spies
  • CampusGrün – Irina Engelmann
  • LHG – Gereon Wiese
  • Juso-HSG – Stefan Bracke
  • DIL – Manuel Ghilarducci
  • RCDS – Nadja Scholtyssek
  • Gemeinsam für ALLE – Diana Kamp
  • Die LISTE – Sebastian Philipper / Lars-Steffen Meier

Moderation: Daniel Meyer

Heute 19.11. | 20 Uhr | live im Hörsaal JO1 in der Johannisstraße 4
Ausstrahlung: Morgen | 20 Uhr

 

Der gesamte Mitschnitt in der "Tonwolke":

LIVETICKER

Hier findet ihr unseren Liveticker zur Stimmauszählung. 

von René Bucken & Fabiola Heynen

_____________________________________________________________________________

 

21.14 Uhr | Wir bedanken uns für das motivierte und gutgelaunte Publikum und unseren Kollegen von MSBohai. Die Aufzeichnung der Elefantenrunde senden wir Freitag um 20 Uhr im Programm, später auch als Verlinkung hier zu finden.

21.14 Uhr | Soll sich der AStA sich auch zu allgemein-politischen Fragen äußern?

CampusGrün & Juso HSG: Studenten leben in der Gesellschaft und nicht abgegrenzt. Man müsse sich deshalb auch für allgemein-politische Probleme stark machen. Laut CampusGrün sei es die Aufgabe unserer Generation, sich auch mit politischen Themen auseinander zu setzen.

RCDS: Zu wenig Studenten interessieren sich für Politik, doch der AStA habe auch so genug zu tun. Die Hauptaufgabe sollte auf die Hochschule fokussiert sein.

GfA: Wenn es um Menschenrechte geht, muss der AStA auch die Allgemeinpolitik beeinflussen.

LHG: Hochschulpolitik dürfe das eigene politische Weltdenken nicht beeinflussen.

21.02 Uhr | Abschlussplädoyers

RCDS: “Mehr Service, mehr Transparenz.”

Die LISTE: “Wählt die Liste, denn wir sind sehr gut”

Juso HSG: “Geht wählen. Für das Kultursemesterticket und eine offene Hochschulpolitik.”

DIL: “Für mehr Toleranz, für einen Kampf gegen Rassismus, für Integration.”

GfA: “Qualität durch Glaubwürdigkeit und Menschlichkeit”

CampusGrün: “Für studentische Mitbestimmung, das Kultursemesterticket und eine grüne Mensa.”

KrUnFaLi: “Wir sind nächsten an den Studenten dran. Neuen Wind in die Politik!”

LHG: “Wir sind eine verlässliche Kraft und die ernstzunehmendste Oppostion. Wir möchten Probleme unideologisch lösen.”

21.09 Uhr | Sebastian Philipper (Die LISTE) verlässt den Saal: “Mein Volk braucht mich.” Lars Meier, Listen-Platz 2 ersetzt ihn. Das Volk habe sich via Whatsapp gemeldet.

21.02 Uhr | Namensänderung der WWU

CampusGrün und Die LISTE wollen eine Namensänderung.

CampusGrün: Eine Namensänderung, beziehungsweise eine Debatte ist anzustreben aufgrund der “Mitschuld Kaiser Wilhelms am Ausbruch des 1. Weltkriegs”

Die LISTE: Wir fordern konkret eine Umbenennung. Vorbild soll Lehmann sein oder Martin Sonneborn.

JusoHSG: Die Uni muss umbenannt werden. Es ist ein Name zu finden, der tragbar ist.

RCDS: Wir sind für politische Aufklärung über den Namen, vielleicht in einer Ersti-Broschüre. Eine Urabstimmung kostet die Studenten viel Geld.

KrUnFaLi: “Es gibt doch bestimmt auch einen coolenWilgelm, den man mit dem Wilgelm der WWU assoziieren könnte.”

21.01 Uhr | Stefan Bracke: “Die LHG hat kein Recht andere Listen zu diskreditieren.” Sie erscheine selber gerade erst seit einem knappen Jahr. 

20.58 Uhr | Laut Gereon Wiese nehme die DIL nie ihre beiden StuPa-Mandate wahr. “Ihr habt euch doch noch nie blicken lassen.”

20.50 Uhr | Finanzierung und Service-Leistungen der AStA 

LHG: Veranstaltungen wie “Kritische Ideologie” seien unnötig, es seien sowieso “immer nur die gleichen 20 Nasen da. Das ist Klientelpolitik!”. Besondere Seminare sollen Studenten selber bezahlen. RCDS: “Von einem Jazz-Festival profitieren nicht unbedingt alle Studierenden!”

Die LISTE: “Wir sind für Steuerparadiese!” Die LISTE pflichtet der LHG bei und ist ebenfalls pro Senkung des AStA-Beitrags, mit dem Argument, dass Fachschaften, O-Wochen und Wahlen ja ohnehin überbewertet werden.

KrUnFaLi: Die Arbeit des AStA sei positiv zu konnotieren. Die Beiträge sollen nicht gekürzt werden. 

20.48 Uhr | Daniel Meyer eröffnet den dritten Teil der Veranstaltung, die themenorientierte Diskussion. 

20.47 Uhr | RCDS: Das Thema Organspende steht auf dem Wahlprogramm ganz unten und wird Wahlkampf als kleines Give-Away genutzt. Gelächter. 

20.42 Uhr | Sebastian Philipper (Die LISTE) möchte gegen den Regen in Münster eine Kuppel bauen. Nebenbei spielt er Politik-Bingo. 

20.39 Uhr | Stefan Bracke erntet Applaus für sein Statement für das Verbot von Burschenschaften, diese seien durch “anti-demokratisceh Strukturen” geprägt. 

20.36 Uhr | Manuel Ghilarducci (DIL): “Rassismus im Lehrbetrieb ist ein großes Problem!” Fehlende Integration sei ein tägliches Problem. 

20.34 Uhr | Daniel Meyer fragt Diana Kamp (GfA), ob GfA und die DIL nicht sehr gleich seien und wo der Unterschied bestehen würde. Sie erwidert, dass mehr Listen, mehr Pluralismus wichtig für eine Demokratie sei. Laut Manuel Ghilarducci gäbe es nur leichte Ähnlichkeiten. Bezüglich staatlicher Finanzierungsideen, AsTa-Angelegenheiten und militärische Forschungspläne unterscheide man sich jedoch. 

20.31 Uhr | Irina Engelmann (CampusGrün): Die Bispinghof-Mensa soll Pilotprojekt für eine noch grünere und ökologischere Ausrichtung sein. 

20.26 Uhr| Die KrUnFaLi ist als einzige Liste gegen das Kultursemesterticket. Jedoch nicht prinzipiell, das Projekt sei nur nicht transparent genug. 

20.21 Uhr | Gereon Wiese sorgt für Raunen im Publikum, der AsTa setze sein Geld unnötig und für falsche Service-Leistungen ein.

20.20 Uhr | Nach den Statements stellen sich die Kandidaten kritischen Fragen zu den Wahlprogrammen, dem “Kreuzverhör”. 

20.17 Uhr | Die Liste “Die LISTE” setzt sich für Hurra-Demokratie ein, so Sebastian Philipper und sorgt für einige Lacher.

20.14 Uhr | Die neue Liste “Gemeinsam für Alle” (GfA) steht laut Diana Kamp für Minderheiten.

20.11 Uhr | Carolina Spies stellt die neu gegründeten Liste “Kritische & unabhängige Fachschaftsliste” (KrUnFaLi) vor. Überwiegend Erstsemester würden der Liste angehören, die sich nirgends anders zuordnen könnten.

20.09 Uhr | Die Kandidaten haben je zwei Minuten Zeit, ihre Programme vorzustellen. Gereon Wiese (LHG) beginnt.

20.06 Uhr | Daniel Meyer eröffnet die Veranstaltung und die Kandidaten der Listen stellen sich vor. Die Stimmung ist gut, das Publikum und die Kandidaten motiviert.

20.02 Uhr | Alle acht Kandidaten sind eingetroffen, der Saal ist fast voll besetzt. Auch die Kollegen von Münster Bohai sind vor Ort. Die Linke / SDS ist leider verhindert.

 

Vielen Dank an die Kollegen von MSBohai für ihren Zusammenschnitt der diesjährigen Elefantenrunde.

 


TEILEN: